Hoch-Hrothgar

Aus Skyrim Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hoch-Hrothgar

Fort.svg

Hoch-Hrothgar ist ein Fort nahe der höchsten Spitze des höchsten Berges von Himmelsrand, Der Hals der Welt. Um Hoch-Hrothgar zu erreichen, muss man vom Dorf Ivarstatt aus, in dem die Strasse ihren Anfang hat, 7000 Stufen den Berg hinauf bewältigen, um Hoch-Hrothgar zu erreichen. Dieser weithin bekannte Berg, der Hoch-Hrothgar beheimatet, ist bekannt als Schnee-Schlund (Snow-Throat). Hier leben die Graubärte‎, wie es auch scheinbar der Ort ist, an dem Shor die Menschen erschuf.

Wenn Reisende eine Wallfahrt zu Hoch-Hrothgar bewältigen, hinterlassen sie Geschenke an Nahrungsmitteln am Eingang zu Hoch-Hrothgar für die legendären und verehrten Graubärte‎. Die Wallfahrer ihre Quest in Ivarstatt und pilgern die 7000 Stufen hinauf, um an jedem der zehn Schreine für eine Meditation innezuhalten.

Es gibt aber Gefahren entlang des Weges: eine Vielzahl von Wölfen, gewöhnlich anzutreffend in Rudeln, genauso wie man gelegentlich einem Eistroll oder Eisgeist begegnen kann.

Charaktere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

besondere Gegenstände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der Aufgabe Der Hals der Welt, auf dem Weg den Berg hinauf zu der Spitze:

Wahrzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entlang des Weges hinauf stehen zehn Schreine, von denen ein jeder eine geätzte Tafel mit einem "Sinnbild" und einer Inschrift enthält. Alle zehn Inschriften zu lesen gewährt dem Drachengebohrenen den Segen "Stimme des Himmels".

Emblem I

Vor der Geburt der Menschen haben die Drachen ganz Mundus beherrscht.
Ihr Wort war die Stimme und sie benutzten sie nur, wenn es absolut notwendig war.
Denn die Stimme konnte den Himmel verdunkeln und das Land überfluten.

Emblem II

Die Menschen wurden geboren und verteilten sich in Mundus.
Die Drachen herrschten über die kriecherischen Massen.
Damals waren die Menschen schwach und hatten keine Stimme.

Emblem III

Der junge Geist der Menschen war stark in der alten Zeit.
Sie hattten keine Angst, gegen die Drachen und deren Stimme zu kämpfen.
Aber die Drachen schrien sie einfach nieder und brachen ihnen das Herz.

Emblem IV

Kyne wandte sich an Paarthurnax, der Mitleid mit den Menschen hatte.
Gemeinsam brachten sie den Menschen bei, die Stimme einzusetzen.
Daraufhin wütete der Drachenkrieg, Drache gegen Zunge.

Emblem V

Die Menschen siegten, sie schrien Alduin aus der Welt.
Und sie bewiesen, dass ihre Stimme auch stark war.
Obwohl sie viele Opfer zu beklagen hatten.

Emblem VI

Mit brüllenden Zugen eroberten die Kinder des Himmels.
Sie gründeten das Erste Reich mit Schwert und Stimme.
Und die Drachen zogen sich aus dieser Welt zurück.

Emblem VII

Die Zungen am Roten Berg verschwanden gedemütigt.
Jurgen Windrufer begann seine siebenjährige Meditation.
um zu verstehen, wie die starken Stimmen versagen konnten.

Emblem VIII

Jurgen Windrufer entschied sich für die Stille und kehrte zurück.
Die 17 Disputanten konnten ihn nicht niederschreien.
Jurgen der Stille erbaute sein Heim auf dem Hals der Welt.

Emblem IX

Nach jahrelanger Stille nannten die Graubärte einen Namen.
Tiber Septim, damals noch ein Jüngling, wurde nach Hoch-Hrothgar gerufen.
Sie segneten ihn und nannten ihn Dovahkiin.

Emblem X

Die Stimme bedeutet Verehrung.
Folge dem inneren Weg.
Sprich nur in wahrer Not.