Enthüllung des Ungesehenen (Aufgabe)

Aus Skyrim Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig.png Dieser Artikel ist über die Aufgabe “Enthüllung des Ungesehenen„. Für andere Bedeutungen, siehe Enthüllung des Ungesehenen.


Enthüllung des Ungesehenen (Aufgabe)
RevealingtheUnseen.jpg
Voraussetzung Gute Vorsätze
Benötigte Artikel
Art Fraktion
Fraktion


Auftraggeber Savos Aren
Ort Mzulft
Belohnung
Alternative Belohnung
benötigte Stufe
Gefolgt von Schadensbegrenzung
Aufgabe-Ziele



Lösungsweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Gespräch mit dem Augur von Dunlain, weißt du nun, dass du den Stab des Magnus finden musst. In der Akademie umher fragend, führt dich zu dem Erzmagier Savos Aren, der dir mitteilt, dass Mirabelle den Stab erst kürzlich erwähnt hatte.

Sprich mit Mirabelle Ervine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge der Aufgabenmarkierung zu Mirabelle und sprich mit ihr. Wenn du sie nach dem Stab fragst, wird sie auszuweichen versuchen, aber auf weitere Nachfragen wird sie dir schließlich mitteilen, dass sie nicht genau wüsste, wo er aktuell gefunden werden könne, aber das ein paar Kaiserliche der Synode vorbei kamen und schließlich mit leeren Händen wieder gingen, obgleich nicht bevor sie herausgefunden hatten, dass in den Ruinen von Mzulft die Antwort gefunden werden könnte, wo der Stab des Magnus zu finden sei.

Finde die Ruinen von Mzluft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Ruinen liegen südwestlich von Windhelm und nordwestlich der Steinbachhöhle. Gehe dorthin und betritt die Ruine.

Suche nach den Synodenforschern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unmittelbar nach Betreten des ersten Raumes, erhältst du eine Aufgabe, die Synodenforscher zu suchen. Hier findest du einen sterbenden (und sehr schnell verstorbenen) Synodenforscher, Gavros Plinius, der Paratus Decimius erwähnt, der zum Okular floh. In den Hinterlassenschaften des Forschers wirst du ein Protokoll finden, welches einen Fokussierungskristall und das Okular, wie auch einen Schlüssel erwähnt, der den Komplex aufschließt.

Erreiche das Okular[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem vorgeschlagenen Weg zum Okular folgend, tief in Mzulft, öffne das Tor und gehe die Rampe hinauf und um die Ecke. In dem Gang mit beidseitigem Messinggeländer, sei vor der Druckplatte am Anfang gewarnt, die Dornen auslöst, die von der Decke herab zustoßen. Am Ende des mit Fallen versehenen Ganges liegt ein toter Synodenforscher. Gehe weiter um die Ecke, wo zwei zwergische Spinnenarbeiterinnen in dem Gang dahinter sein werden.

Gehe weiter den Gang hinab und die Rampe hoch, in einen Raum, indem du von zwei weiteren Spinnenarbeiterinnen angegriffen wirst. Öffne die Tür, gehe eine weitere Rampe hoch und wenn du dann um die Ecke und diesen Gang ein wenig entlang gehst, kommt eine weitere Spinnenarbeiterin, die dich angreift. Töte alle, und gehe dann durch die Tür und du wirst dich selbst in einem Höhlensystem wiederfinden. Etwa in der Mitte des ersten Durchgangs gibt es eine Mauernische mit ein paar Mondsteinerzadern und einer nahen Spitzhacke.

Folge weiter der Passage und du wirst zu einer Kaverne mit Gerüsten und einem Chaurus gelangen. Mache den Chaurus fertig und gehe folge dem Höhlendurchgang weiter. Ziemlich gleich nach dem schattigen Teil der Passage ist eine Stolperfalle aufgebaut, die einen Felssturz über dir auslöst. Weiter durch, öffnet sich der Weg in eine weitere Kaverne mit ein paar Chaurussen darin. Wenn du die Möglichkeit hast, ziehe dich zurück und nutze den Felssturz, um die Chaurusse zu schädigen. Wenn sie tot sind, gehe die irdene Rampe empor und zurück in die Ruinen.

Gehe durch die Tür und die Rampe zu deiner rechten hoch. Halte dich oben links und gehe in Richtung des verschlossenen Gatters (Adept) vor dir. Du wirst von Zwergensphären von einer Röhre rechts von dir angegriffen werden. Gehe den Gang weiter hinab, wenn du mit den Sphären fertig bist, bis du zu einer weiteren Tür kommst. Dahinter wirst du einen Gang, angefüllt mit Rohren und Gitterboden vorfinden. In dem Raum wirst du einen einzelnen Spinnenarbeiter vorfinden. Am Ende dieses Ganges wirst du von weiteren Sphären, aus deiner rechten Richtung her, angegriffen.

Wenn du einen Raum mit zwei Hebeln betrittst, wird eine Spinnenarbeiterin die Stufen hinter dir hoch kommen. Töte diese und gehe hinab, wo sie her kam, um ein Alchemielabor zu finden und ein verschlossenes Gitter (Adept) nach einem kurzen Gang. Gehe die Stufen zurück nach oben und halte dich links und öffne die dortige Tür. Du wirst einen Raum mit einer Art Grube in der Mitte betreten. Hier kannst du eine Sphäre sehen, die an dem fernen Ende der Grube patrouilliert.

Der Weg dorthin bildet eine schmale Kante. Dort gibt es eine Druckplatte in der Mitte, die Kolben auslöst, welche versuchen, dich in die Grube zu drücken. Entsprechend musst du abwarten, bis sich die Kolben wieder zurückgezogen haben, bevor du die Kante überquerst. Wenn du doch in die Grube gestoßen wirst, wirst du von zwei Spinnenarbeiterinnen angegriffen. Gehe durch die ferne Tür am Ende der Grube, wenn du fertig bist. Gehe dann die Rampe hoch und durch eine Tür in die Mzulft Kesselhaus.

Du bist an der Basis einer Rampe mit zerstörten Zwergenkonstrukten. An der Spitze der Rampe zu deiner Linken patrouilliert ein Falmer auf dem Quergang. Töte diesen und gehe eine weitere Rampe empor zur Rechten. An der Spitze dieser Rampe ist ein weiterer Falmer (Bogenschütze). Gehe nun den Gang hinab und eine weitere Rampe hoch und du wirst ein Gangsystem betreten, ähnlich dem ersten. Halte dich an der ersten Kreuzung rechts und du wirst einen Synodenforscher in einer Ecke finden. Hier gibt es auch einen weiteren Falmer, der links von dir patrouilliert.

Gehe den Gang hinab und halte dich dann rechts, um zu einer weiteren Rampe zu gelangen, auf deren oberen Ende ein weiterer Falmer (Bogenschütze) Wache schiebt. Töte diesen und gehe um die Ecke, in einen Raum mit zwei Falmern (ein Bogenschütze) darin. In dem Raum gibt es ein verschlossenes Gatter zur Linken (Experte) und dem Ausgang zur Rechten. Gehe in diesen raum und du wirst dich in einem schmaleren Raum wiederfinden, mit einem Zugang, der dich zu ein paar Tunneln vor dir führt. Gehe in den Tunnel und du wirst auf einen Chaurus treffen, am Ende der langen Passage. Zu deiner Rechten ist ein kleiner Erker mit einigen Chauruseiern.

Folge dem Tunnel weiter, bis sich die Passage in ein Gebiet öffnet, mit einem Chaurus und einem Falmer darin. Hier wirst du ein Falmerzelt mit einer Truhe vorfinden. Gehe um das Falmerzelt herum und folge dem Tunnel weiter und du wirst eine weitere, größere Aufenthaltszone mit zwei Falmern (ein Falmerschleicher) finden. Mach sie fertig und gehe durch den Ausgang im Hintergrund dieses Gebietes in eine andere weite Passage mit Chaurussen darin. Direkt links des Ausgangs ist eine Falmertruhe in einer Senke. Gehe hinter sie und betritt erneut die Ruinen.

Im ersten Raum gibt es einen patrouillierenden Falmer. Zudem gibt es hier einen verschlossenen (Meister) Raum zur rechten des Ausgangs. Im anschließenden Gang gibt es eine weitere abgeschlossene Tür (Experte) mittig rechts, mit einem Falmer darin. Der Gang öffnet sich in eine lange Halle mit einem Graben in der Mitte. Am fernen Ende des Grabens patrouillieren zwei Falmer. Folge den äußeren Kanten des Grabens und du wirst eine verschlossene (Novize) Truhe auf der rechten Seite finden. Auf der anderen Seite des Grabens, gibt es einen Raum mit Chaurussen darin. Der Ausgang findet sich gegenüber, wo die Truhe war. Folge dem Gang zu einer Tür, die dich in die Mzulft Aedrom bringt.

Wenn du das Aedrom betrittst, gibt es eine Rampe vor dir, mit einem Falmer (Bogenschütze) und einem Chaurus am oberen Ende. Folge dem Gang, bis du zu einer größeren Höhle kommst, in der 4 Falmer sind. Zwei davon gehen die untere Ebene ab (ein Bogenschütze), ein Falmerschattenschleicher patrouilliert die erste Zwischenebene und der letzte am oberen Ende. Die beiden unten können individuell angegangen werden, beziehen aber den Falmerschattenschleicher mit ein, was den letzten Falmer alarmiert. Der Falmerschattenschleicher hat den Fokussierungskristall, den du benötigst.

Die Halle hat drei Ausgänge. Für jenen am oberen Ende links benötigt man einen Schlüssel. Der Ausgang direkt vor dir ist abgeschlossen (Meister). Also gehe unten durch den Ausgang rechts. Folge dem Gang zu einem Raum, in dem eine Zwergenspinne ist. Die Truhe enthält den benötigten Schlüssel. Gehe zu der großen Halle zurück und schließe die Tür am oberen Ende der Stufen auf. Gehe die weiteren Stufen aufwärts zu einer erneut verschlossenen Tür (Schlüssel benötigt) und Paratus Decimius läßt dich ein. Sprich mit ihm und er wird dir von seinen Experimenten erzählen und dich bitten, den Fokussierungskristall zu finden.

Finde den Fokussierungskristall[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn du nicht bereits den Kristall von dem Gloomlurker genommen hast, gehe zurück zu seinem Körper und nimm den Kristall. Ansonsten gehe zum nächsten Schritt über.

Bringe den Kristall zu Paratus zurück[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sage Paratus, dass du den Kristall gefunden hast und er wird dich bitten, ihm zu folgen.

Folge Paratus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge ihm den Gang hinab und er wird dich zu dem Okular führen. Wenn ihr beide die Spitze erreicht, wird er erklären, was getan werden muss und bittet dich, den Kristall in das Gestell zu legen. Eine nahe Rampe führt zu einer Reihe von Knöpfen und mehreren Zauberbüchern (Zauberbuch: Flammen und Zauberbuch: Frostbiss) auf einem Tisch hinter der Knopfreihe.

Platziere den Kristall in dem Okular[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gestell kann in der Mitte des Raumes gefunden werden, oberhalb von ein paar Stützen. Gehe zu diesem und aktiviere es, indem du den Fokussierungskristall hinein legst. Wenn du dies getan hast, wartet Paratus mit weiteren Anweisungen auf.

Fokussiere das Okular[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Du musst nun den Kristall fokussieren, bis die drei Lichtstrahlen, die von dem Kristall ausgehen, jeder für sich in das Zentrum in eines der Verläufe an der Decke scheint. Nutze dafür entweder Flammen- oder Frostbiss-Zauber, um den Kristall zu fokussieren. Wenn du die Zauber nicht kennst, kannst du die entsprechenden Zauberbücher auf dem Tisch am oberen Ende der Rampe finden.

Wenn die Lichtstrahlen platziert sind, drücke jeden der Knöpfe, bis die Linsen, die an der Decke angebracht sind, zu dem Licht ausgerichtet sind. Ist dies der Fall, gehe und sprich mit Paratus über die Ergebnisse.

Sprich mit Paratus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paratus wird sehr begeistert sein, dass es funktioniert hat. Aber die Begeisterung hält nur an, bis er herausfindet, dass es massive Quellen an Interferenzen gibt, die das Okular davon abhalten, klaren Angaben über alle Orte mit magischen Artefakten in Himmelsrand zu machen. Zwei Orte dieser Quellen werden hervor gehoben. Eine ist die Akademie (aufgrund des Auges) und die andere ist Labyrinthion, wo der Stab des Magnus lokalisiert ist. An diesem Punkt kannst du dich entscheiden, ein paar Informationen über das Auge des Magnus für Paratus zu eröffnen, oder nicht.

Berichte Savos Aren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nerien wird erneut erscheinen und dir mitteilen, dass du schnellst möglich zu der Akademie zurückkehren sollst. Verlasse die Ruinen und gehe zur Akademie. Betritt die Halle der Elemente, um Savos und Mirabelle außerhalb der magischen Barriere vorzufinden. Es scheint, als hätte Ancano nichts Gutes getan, während du weg warst. Erzähle Savos, was geschehen ist und er wird dir sagen, dass du beim Durchbrechen der Barriere helfen sollst, welches vollbracht werden kann durch Einsatz von jeglichem Zerstörungszauber, bis die Barriere zusammenbricht. Savos wird Ancano angreifen. Es wird eine Explosion geben und du wirst für einen Moment ohnmächtig. Finde Mirabelle und sie wird dich bitten, Savos zu suchen, der tatsächlich von der Explosion erfasst wurde.

Erreiche Ancano[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innerhalb der Barriere wirst du sehen, dass Ancano Zauber auf das Auge des Magnus wirkt und dass Savos und Mirabelle ihn aufhalten wollen. Als du versuchst zu helfen, wirst du bewußtlos davongeschleudert.

Als du erwachst, wirst du sehen, dass Mirabelle verletzt ist (wobei nicht sehr schlimm) und dass Savos gegangen ist. So beginnt die Aufgabe Schadensbegrenzung.