Die letzte Einfahrt

Aus Skyrim Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die letzte Einfahrt
Voraussetzung {{{voraussetzung}}}
Benötigte Artikel {{{erforderlich}}}
Art Dragonborn DLC
Fraktion


Auftraggeber Crescius Caerellius
Ort Rabenfels: Mine
Belohnung Blutskaldenklinge
Zahkriisos
Wort für Drachenform-Schrei
Gold.png skaliert an der Stufe
z.B. 750 Gold.png bei L70
Alternative Belohnung
benötigte Stufe
Gefolgt von
Aufgabe-Ziele



Lösungsweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn das Drachenblut die Rabenfels: Mine das erste Mal besucht, wird dieser Zeuge einer hitzigen Diskussion zwischen Crescius Caerellius und seiner Frau Aphia Velothi. Sie ist sehr verärgert über seine, in ihren Augen, verwegene Erkundung der Mine.

Sprich mit Crescius Caerellius[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie es sich herausstellt, hat Crescius Caerellius Beweise gefunden, dass sein Urgroßvater vor 200 Jahren in der Mine nicht durch einen Höhleneinsturz ums Leben kam, so wie es die Ost-Kaiserliche Handelsgesellschaft jedermann glauben machen wollte. Aber es hat die Gesellschaft dazu gebracht, zu vertuschen, was mit Gratian Caerellius wirklich geschah. Crescius fand Gratians Brief und glaubt nicht, dass die Mine jemals instabil gewesen war.

Da in der Mine vielleicht andere Gefahren lauern, bietet sich das Drachenblut an, der Sache nachzugehen, und erhält den Schlüssel zur Rabenfelsmine von Crescius, womit die unteren Bereiche der Mine zugänglich werden.

Tipp: Sollte das Drachenblut die Aufgabe Verdammte Axt bereits aufgenommen haben, versichere dich, die Alte Nord-Spitzhacke von Crescius zu nehmen, da diese es dem Drachenblut ermöglicht, sehr seltene Stalhrim-Ader in der unteren Mine abzubauen.

Berge Gratian Caerellius‘ Tagebuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angeblich ist die ehemalige Ebenerz-Mine erschöpft und Voruntersuchungen scheinen dies zu belegen. Ein Skeever und wenige Frostbissspinnen (×4), behindern das Vorwärtskommen nur wenig, bis man mit dem Minenschlüssel ein Metalltor öffnet, welches in ein Nordgrabstätte führt. Hier erweisen sich einige stufenunterschiedliche Draugr (×15) als eine größere Herausforderung im Vorankommen.

Auf dem Weg kommt die erste Eisenlagerstätte, auf die der Drachenblut gestoßen ist, überraschend. Ein paar Netchgelee (×2) werden sich auch für eine andere Aufgabe als nützlich erweisen.

Notiz: Wenn du ein Gebiet betrittst, welches halbwegs überflutet ist, öffne eine Tür hinter einem Wasserfall, welche zu einer Kammer des Blutskaldenhügelgrabes führt, welches das zweite Stalhrim-Ader enthält.

Schließlich sieht sich das Drachenblut einem Abgang in eine große Kammer gegenüber mit einem hervorstechenden halbrunden Tor. Hier kann nicht nur das Skelett von Millius gefunden werden, sondern auch jenes von Gratian Caerellius und dessen Tagebuch.

Tipp: Plündere Gratians Hinterlassenschaften bringt die sehr wichtige Blutskaldenklinge.

Lese Gratian Caerellius‘ Tagebuch (Optional)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um das Tor zu öffnen, ist es notwendig, gegenwärtig das genannte Tagebuch zu lesen, da sie detaillierte Nutzungsanweisungen enthält, wie die Blutskaldenklinge zu nutzen ist und auch Hinweise darauf, wie man damit das Tor öffnen kann.

Entkomme aus dem Blutskaldenhügelgrab[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Öffnen des Tores kann sich als sehr schwierig herausstellen, vor allem wenn das Drachenblut für gewöhnlich kein Schwert nutzt.

Puzzel: Rüste die Blutskaldenklinge aus und führe dann mächtige Angriffe (drücke und halte die linke Maus-Taste) mit der Klinge. Dies führt zu einer Explosion rötlicher Energie. Diese Ausbrüche müssen zu den rot-glühenden Schlitzen auf dem Tor passen. Die ersten beiden in den Außenbereichen des Tores sind horizontal gelegen. Also schlage von links nach rechts während du einen mächtigen Angriff ausführst, um eine horizontale Klingenbahn zu erzeugen. Gezielt auf die schrägen Schlitze des Tores, solle es diese entsperren. Vertikale Klingenstriche, als nächstes benötigt, sind das vorgegebene Verhalten bei mächtigen Angriffen, wenn sich nicht bewegt. Fahre fort im Entsperren jeder Seite des Tores, in entsprechender Weise, um schließlich das Tor selbst, mit einem letzten vertikalen Schlag auf das Zentrum des Tores aufzusperren.

Weitere Vorstöße durch das Grab führen zu dem Drachenpriester Zahkriisos, der eine machtvolle Maske trägt. Ebenso in dieser Kammer steht eine Wortmauer mit einem Wort der Macht für den Schrei Drachenform. Bei dem Verlassen der Kammer führt das Buch Schwarzes Buch: Wind der Veränderung auf einem Podest überraschender Weise zu einem Besuch in Apocrypha. Nach der Rückkehr von diesem seltsamen Ort, gehe weiter zu dem Blutskaldenhügelgrab, wo Plünderer (×8), die Inselbanditen, auf dich warten.

Kehre zu Crescius Caerellius[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem man es endlich hinaus geschafft hat, kehre zur Rabenfels: Mine oder zum Caerellius' Haus zurück, sprich mit Crescius Caerellius, händige diesem das Gratians Tagebuch aus und sammele das Belohnung in Gold ein.

Konsequenzen: Während man durch die Mine geht und mit den Draugrn aufräumt, setzt das Drachenblut die Mine wieder in einen operativen Zustand. Dies bringt Wohlstand für Rabenfels und alle Einwohner werden darüber sehr dankbar sein. Auch wird die Mine wieder Ebenerzadern (×8) führen, die vom Drachenblut abgebaut werden können.