Die Nacht der Tränen

Aus Skyrim Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Nacht der Tränen
Book CollegeofWinterhold.png
Die Nacht der Tränen
Dranor Seleth
Art Buch
Fertigkeitenbaum [[]]
Position
Schaden
Rüstung
Gewicht 1
Grundwert 5
Stufe
Name der Garnitur
vorheriger Band [[]]
nächster Band [[]]
Zutaten
Aufstiegszutaten
ID 0004d249

Beschreibung : Die Nacht der Tränen bezieht sich auf ein Ereignis, indem sich die Elfenkönigreiche vor der Bedrohung fürchten, welche die Menschen in Tamriel für die darstellen, die Hauptstadt der Nord, Saarthal, angreifen und den Hochkönig Ysgramor aus seiner Heimat vertreiben.

Fundorte



Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nacht der Tränen
Dranor Seleth


In der Geschichte von Himmelsrand nimmt Saarthal einen bedeutenden Platz ein, auch wenn die meisten sich an seinen Namen nicht erinnern. Es war natürlich der Ort einer der ersten größeren Nord-Siedlungen, eine der ersten Städte von Himmelsrand und die früheste bekannte Hauptstadt ihrer Zivilisation. Es war zudem die Stätte furchtbaren Blutvergießens, als die Elfen versuchten, die Nord aus Himmelsrand zu vertreiben, und es ihnen nur gelang, ihren Zorn in der Gestalt Ysgramors und seiner legendären Fünfhundert Gefährten zu erregen, die die Elfen aus Himmelsrand fortfegten und das Land ein für alle Male als Heimstatt der Nord etablierten.

All dies ist bekannt, aber nur wenig darüber hinaus. Was geschah in dieser Nacht der Tränen, als Saarthal dem Erdboden gleichgemacht wurde? Was hat die Elfen zu einem so willkürlichen, grausamen Überfall provoziert, und was veranlasste eine derart heftige Reaktion der Nord?

Vingalmos Abhandlung zur Altmer-Vorgeschichte lässt darauf schließen, dass die Elfen der Merethischen Ära zusammen mit ihren Gegenparts, den frühen Dwemer, ein Bildungsniveau besaßen, das in Tamriel seinesgleichen suchte. Sie besaßen eine Macht, wie sie zu jener Zeit nicht zu erwarten war. Obwohl es keine eindeutige Erklärung dafür gibt, glaube ich, dass Vingalmos Arbeit, verglichen mit den frühen Aufzeichnungen von Heseph Chirirnis, darauf schließen lässt, dass in jener Nacht in Saarthal etwas Größeres am Werke war.

Die wahren Motive hinter der Nacht der Tränen sind für durch die Zeit verborgen, doch ich glaube, das dies kein einfacher Territorialkrieg oder Krieg um die Herrschaft über Himmelsrand war. Ich glaube, was geschehen ist, war ein bedeutsames Ereignis, bei dem es um etwas ganz Bestimmtes ging.

Als die Nord ihre Stadt errichteten, stießen sie auf etwas, das tief im Boden vergraben war. Sie versuchten, es verborgen zu halten, doch die Elfen erfuhren davon und begehrten es selbst. So griffen sie Saarthal an, wobei es nicht ihr Ziel war, die Nord zu vertreiben, sondern diese Macht für sich selbst zu erlangen. Ich glaube, Ysgramor wusste etwas darüber, was die Elfen unter Saarthal finden würden, und sammelte seine Leute um sich, um sie davon abzuhalten, es zu bekommen. Als die Nord erneut Himmelsrand kontrollierten, wurde diese Macht tief unter der Erde begraben und versiegelt.

Die Zeit enthält uns dieses Wissen vor, doch ich habe die Hoffnung, dass die Zeit ebenso die Wahrheit dieser Worte enthüllen wird. Jede Anstrengung wird unternommen werden, um Saarthal wiederzuentdecken und das zu finden, was für uns so lange verloren war.


— Dranor Seleth