As part of the Unified Community Platform project, your wiki will be migrated to the new platform in the next few weeks. Read more here.

Die Herausforderung des Waffenschmieds

Aus Skyrim Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Herausforderung des Waffenschmieds
Book6.png
Die Herausforderung des Waffenschmieds

von
Mymophonus
Art Buch
Fertigkeitenbaum Schmiedekunst
Position
Schaden
Rüstung
Gewicht 1
Grundwert 70
Stufe
Name der Garnitur
vorheriger Band [[]]
nächster Band [[]]
Zutaten
Aufstiegszutaten
ID 0001afce

Beschreibung : Erhöht die Fertigkeit Schmiedekunst.

Fundorte



Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dreihundert Jahre zuvor, als Katariah, die erste und einzige Dunmer, die ganz Tamriel regierte, Kaiserin wurde, sah sie sich einer Opposition des kaiserlichen Konzils gegenüber. Nachdem sie diese überzeugt hatte, dass sie die beste Regentin sein, um das Kaiserreich zu regieren, während ihr Ehemann Pelagius nach einer Behandlung für seinen Wahnsinn suchte, war weiterhin ein Konflikt. Insbesondere vom Duke von Vengheto, Thane Minglumire, der eine besondere Freude daran hatte, die mangelnden praktischen Kenntnisse der Kaiserin herauszukehren.

In diesem besonderen Fall, diskutierten Katariah und das Konzil die Unruhen in Black Marsh und das Massaker imperialer Truppen außerhalb des Dorfes Armania. Das durchweichte Sumpfland und das drückend heiße Klima, speziell in der Sommerzeit, würde die Truppen in Gefahr bringen, wenn sie ihre gewöhnliche Rüstung trugen.

“Ich kenne einen geschickten Waffenschmied.” Sagte Katariah. „Sein Name ist Hazadir, ein Argonier, der die Gegebenheiten kennt deren sich unsere Truppen werden stellen müssen. Ich habe ihn in Vivec kennengelernt, wo er ein Sklave des Meisterwaffenschmieds war, bevor er als freier Mann in die Hauptstadt kam. Er sollte die Rüstungen und Bewaffnungen für unsere Kampagne entwerfen.“

Minglumire gab ein kurzes, bellendes lachen von sich. “Sie möchte einen Sklaven, der unsere Rüstungen und Bewaffnung für unsere Truppen entwirft. Sirollus Saccus ist der beste Waffenschmied in der Hauptstadt. Jeder weiß das!”

Nach vieler Debatiererei, hat man sich dafür entschieden, beiden Waffenschmieden den Auftrag zu erteilen. Das Konzil wählte zwei Champions von gleicher Kraft und Tapferkeit, Nandor Berais und Raphalas Eul, um im Kampf die Rüstung und Bewaffnung der wirklichen Konkurenten des Kampfes zu bestimmen. Welcher der Champions auch immer gewönne, jener Waffenschmied, der ihn ausrüstete, würde den kaiserlichen Auftrag erhalten. Es wurde entschieden, dass Beraid von Hazadir ausgerüstet wurde und Eul durch Saccus.

Der Beginn des Kampfes wurde für in sieben Tagen terminiert.

Sirollus Saccus begann unverzüglich mit seiner Arbeit. Er hätte mehr Zeit bevorzugt, aber er erkannte die Natur dieses Testes. Die Situation in Armanias war dringend. Das Kaiserreich musste seinen Waffenschmied schnell auswählen und dann musste der auserwählte Waffenschmied schnell handeln und die besten Rüstungen und Waffen für die kaiserliche Armee in Black Marsh herstellen. Es war nicht der beste Waffenschmied, des sie suchten. Es war der Effizienteste.

Saccus hatte gerade damit begonnen, dampfend die halb inch breiten Streifen schwarzen Eichenholzes in Gebinde für die Gurte der Rüstungsverbindungen zu biegen, als es an seiner Tür klopfte. Sein Assistent, Phandius, führte den Besucher herein. Es war ein großgewachsener Reptilianer gewöhnlicher Erscheinung, einer stumpfen grüngesäumten Kapuze, helle schwarze Augen und ein abgetragener brauner Umhang. Es war Hazadir, Katariahs bevorzugter Waffenschmied.

“Ich wollte dir viel Glück wünschen, für das… ist das Ebenerz?”

Das war es tatsächlich. Saccus hatte die beste Qualität an Ebenerzgewebe gekauft, dass es im Kaiserreich gab, direkt als er von dem Wettbewerb erfahren hatte und hatte direkt begonnen es einzuschmelzen. Normalerweise war es ein Prozess von sechs Monaten, das Erz zu verfeinern, aber er hoffte, dass ein massiver Konvektionsofen, angefeuert durch aus Magikca erzeugten, weißen Flammen, die Operation auf drei Tage verkürzen würde. Saccus stellte stolz seine anderen Fortschritte in seiner Waffenschmiede. Das saure Kalkbecken zur Schärfung der Schneiden der Dai-Katana zu einer unvorstellbaren Schärfe. Die Akaviri-Esse und Zangen, die er nutzen würde das Ebenerz auf sich selbst zurückzubiegen. Hazadir lachte.

“Warst du je in meiner Waffenschmiede? Sie besteht aus zwei kleinen rauchgefüllten Räumen. Der Frontraum ist ein Verkaufsgeschäft. Der hintere Raum ist angefüllt mit gebrochenen Rüstungen, einigen Hämmern und einer Esse. Das ist alles. Dies ist dein Wettbewerb für die Miollionen an Goldstücken in kaiserlichem Auftrag. ”

“Ich bin sicher, die Kaiserin hat ihre Gründe dir zu zutrauen, die kaiserlichen Truppen auszurüsten.” Sagte Sirollus Saccus freundlich. Er hatte das Geschäft gesehen und wusste, dass das was Hazadir sagte der Wahrheit entsprach. Er war eine armselige Werkstatt in den Slums, passend nur für die niedersten Abenteurer, um ihre Eisendolche und Brustharnische repariert zu bekommen. Saccus hatte sich entschieden, trotz der Unterlegenheit seines Rivalen, die beste Qualität herzustellen. Es war sein Weg und so wurde er auch zum besten Waffenschmied der Hauptstadt.

Aus Freundschaft und mit mehr als nur ein wenig Stolz, zeigte Saccus Hayadir wie, als Kontrast, Dinge getan werden können in einer richtig professionellen Schmiede. Der Argonier verhielt sich wie ein Lehrling von Saccus, half ihm das Ebenerz zu verfeinern, es zu hämmern und als es erkaltet war, zu falten. Über die nächsten Tage hinweg arbeiteten sie zusammen, um eine sehr schöne Dai-Katana herzustellen, mit einer Schneide, feingeschliffen, scharf genug, die Augenbraue einer Moskito zu spalten, verzaubert mit Flammen entlang seiner Länge durch einen der kaiserlichen Kampfmagier, genauso wie eine Rüstung aus verbundenem Holz, Leder, Silber und Ebenerz, mit der man den Winden von Oblivion wiederstehen könnte.

Am Tag des Kampfes, schlossen Saccus, Hazadir und Phandius die Pollierung der Rüstung ab und brachten sie zur Anprobe zu Raphalas Eul. Hazadir verließ sie erst dann, realisierend dass Nandor Beraid in Kürze in seinem Geschäft sein würde, um ausgestattet zu werden.

Die beiden Krieger trafen sich vor der Kaiserin und dem kaiserlichen Konzil in der Arena, welche leicht geflutet wurde, um die sumpfigen Gegebenheiten von Black Marsh nachzustellen. Von diesem Moment an, da Saccus Eul in seinem Anzug aus schwerem Ebenerz und blitzendem Dai-Katana sah und daneben Beraid in seiner Ansammlung von schutzigem, verrosteten Echsenschuppen und einem Speer aus Hazadirs Geschäft, wusste er, wer gewinnen würde. Und er behielt recht.

Der erste Schlag des Dai-Katana wurde von Beraids weichem Schild aufgenommen, da kein Metallrand vorhanden war, um diesen zu reflektieren. Bevor Eul sein Schwert zurückziehen konnte, ließ Beraid dass nun brennende Schild gehen, welches noch immer auf dem Schwert stack und stieß auf die Verbindungen von Euls Ebenerzrüstung mit seinem Speer ein. Eul konnte schließlich sein Schwert von dem ruinierten Schild befreien und schlug nach Beriad, dessen leichte Rüstung aber geteilt und angeschrägt war, ging die Attacke ins Wasser, die Flammen des Dai-Katana erstickend. Als Beraid auf Euls Füße schlug, fiel dieser in den aufgewühlen Match und war nicht mrh in der Lage sich zu bewegen. Die Kaiserin ernannte voller Barmherzigkeit den Sieger.

Hazadir erhielt den Auftrag und dankte seinem Wissen über Argonischer Kriegsführung und Bewaffnung und wie sie am besten zu bekämpfen sind, entwarf er Kriegswerkzeug, welches den Aufstand in Armenias zum Erliegen brachte. Katariah gewann den Respekt des Konzils und wenn auch nur widerwillig, den von Thane Manglumire. Sirollus Saccus ging nach Morrowind um zu lernen, was Hazadir dort gelernt hatte. Man hatte nie wieder etwas von ihm gehört.

— Mymophonus