Daynas Valens Aufzeichnungen

Aus Skyrim Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daynas Valens Aufzeichnungen
Book Dossier1.png
{{{extra}}}
Art Buch
Fertigkeitenbaum [[]]
Position
Schaden
Rüstung
Gewicht 1
Grundwert 5
Stufe
Name der Garnitur
vorheriger Band [[]]
nächster Band [[]]
Zutaten
Aufstiegszutaten
ID 00085fe3

Beschreibung : Diese Aufzeichnungen fügen 3 Markierungen zu der Karte hinzu, wenn diese nicht bereits entdeckt wurden.

Fundorte



Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie soll man ein der Forschung gewidmetes Leben zusammenfassen? So wenig, von dem was ich gelernt habe, zählt jetzt noch - die belanglose Politik uralter Zeit, die Jahrhunderte andauernden Feldzüge, um alle Nennungen des Namens Gauldur auszulöschen.

Ich weiss nicht, was uns in Folgunthur erwartet, hier also, dann ist die Wahrheit der Erzählung, so gut ich in der Lage war sie aus den Teilen zusammenzufügen.

In den ersten Tagen der Ersten Ära wurde der Erzmagier Gauldur über den ganzen Norden hinweg verehrt. Weisheit, Wohlstand, Ehre und Macht waren ihm und auch Ysgramors Erben suchten seinen Raten.

Überdeckt durch seinen Schatten erwuchsen Gauldurs drei Söhne in Grausamkeit und Verbitterung. Sie lüsteten nach der Macht und dem Ansehen ihres Vaters und schließlich entdeckte Jyrik der Ältere deren Quelle: ein mysteriöses Amulett, von dem sich Gauldur nie trennte. Zusammen verschworen sie sich ihren Vater im Schlaf zu ermorden und teilten sein Amulett unter sich auf. Und so ward es getan.

Verzehrt durch ihre neugefundene Macht verwüsteten die Brüder die umliegenden Dörfer. So groß war das Massaker, dass der Hochkönig selbst intervenierte und einer Kompanie Kampfmagier aussannte, angeführt durch den Erzmagier Geirmund, um die Brüder zu bezwingen. Und nach einer verheerenden Schlacht flohen die Drei vom Schlachtfeld.

Mikrul, der Jüngste floh in die Gemäuer von Folgunthur, den uralten Grabhügeln zu den Füßen von Einsamkeit. Und er ficht jedoch drei Tage und drei Nächte und zuletzt wurde er überwunden und dort begraben und sein Grab wurde versiegelt mit einer eisernen Klaue.

Geirmund verfolgte Jyrik zu den zerschmetterten Grüften von Saarthal, halb verschüttet auch dann schon. Zehn Veteranen-Zauberer fielen durch Jyriks Elementarmagie aber er konnte sie nicht alle bezwingen. Er fiel und wurde in der ruinierten Stadt versiegelt.

Und zuletzt wurde Sigdis in den südlichsten Ausläufern Himmelsrands umstellt. Er forderte Fürst Geirmund zu einem Duell heraus, wissend, dass sein Gegner durch die Ehre gebunden war zu akzeptieren. Und sie prallten im Kampf aufeinander, stimmten in Kraft gegen Kraft überein und fielen zusammen in den Ebenen vor Ivarstead. Der Hochkönig beauftragte einen Grabhügel für Geiermund auf dem See zu bauen, der noch immer seinen Namen trägt und versiegelte Sigdis darin, für immer denjenigen beschützend, der ihn einst erschlug.

Gauldur selbst wurde in einer Höhle nicht weit von da begraben, wo sein Turm einst stand, an einem Ort genannt Reachwater Rock. Und als dies getan war, veröffentlichte König Harald ein Edikt: der Name und die Taten von Gauldur und seinen Söhnen sollen aus allen Aufzeichnungen und allen Chroniken gelöscht werden. Unter Todesqualen, solle kein Wort mehr darüber gesprochen werden, damit kein Versuch mehr unternommen würde, das Amulett wiederzubeschaffen, welches unter solch hohen Preis versiegelt wurde.

Und so ward es getan. Aber ein wenig überlebte die Zeitalter. Genügend!

Viertausend Jahre sind vergangen und die Grabstätten blieben versiegelt. Die Fragmente von Gauldurs Amulett lagen darin. Seit dem Tag als ich das erste Mal von dieser Sage hörte, bin ich seiner Macht verfallen, die nach mir ruft, an mir zieht. Ich werde jener sein, der es zurückerobern wird, es wiederherstellt, es in die Welt hinaus bringt, einmal mehr. Ich muss es haben. Ich muss!

— Daynas Valen