Bürgerkrieg

Aus Skyrim Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Himmelsrand ist in Aufruhr, da die Sturmmäntel ihr Nord-Weg des Lebens sein in Gefahr, während die Kaiserlichen glauben, Himmelsrand sei ein Teil des Kaiserreiches und muss dessen Gesetzen und Gebräuchen folgen.

— Ladebildschirm des Spiels

In Himmelsrand, wütet ein Bürgerkrieg zwischen den kaiserlichen Legionen, Besatzern, die von General Tullius angeführt werden und den Sturmmäntel-Rebellen, angeführt durch Ulfric Sturmmantel, Jarl von Windhelm.

Der Krieg hat seit dem Tod von Torygg, dem Hochkönig von Himmelsrand, an Hefitgkeit zugenommen, der in einem fairen Kampf mit Ulfric besiegt wurde, direkt bevor der Spieler den Handlungsstrang betritt. Die Sturmmäntel wünschen Himmelsrands Unabhängikeit vom Kaiserreich zu erlangen, welches zuvor durch Torygg unterstützt wurde und so einen Bürgerkrieg gegen die Kaiserlichen Besatzer im Westen Himmelsrands begonnen haben. Die kaiserliche Legion jedoch wünscht, die kriegstreibenden Rebellen zu unterdrücken und erneut die Kontrolle über diese Provinz zu erhalten.

Die kaiserliche Legion besetzt den westlichen Teil von Himmelsrand und deren Kommando hat ihren Sitz in Einsamkeit. Das Hauptquartier der Sturmmäntel ist in der alten Nord-Stadt Windhelm in der Ostmarsch ansässig, im Palast der Könige.

Im Spiel kann der Spieler sich zu jedem Zeitpunkt entscheiden, entweder den Sturmmänteln oder den kaiserlichen Streitkräften beizutreten. Wenn aber die Wahl getroffen wurde, wird die andere Fraktion unverhohlen zu Gegnern.

Schnittinhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Unterstützung von den Riesen zu erhalten, war eine Aufgabe, die während der Entwicklung abgebrochen wurde.
  • Die Thalmor, die in Festung Unterstein residieren, werden von Galmar exekutiert, wenn die Sturmmäntel Markarth einnehmen sollten.

siehe Auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]