Ayleiden

Aus Skyrim Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ayleiden waren das erste bekannte Volk, welches ein Kaiserreich in Tamriel gründete. Die Kaiserstadt wurde ursprünglich eine Festung, Tempel der Vorfahren genannt, die von den Ayleiden erbaut wurde. Sie sind auch als die Antiken, Wildelfen und Herzland-Hochelfen bekannt.

Die Ayleiden waren dafür bekannt, enorm leistungsfähig und sehr tyrannisch gewesen zu sein. Ihre Versklavung von anderen, jüngeren Völkern, inklusive der Menschen und manchmal auch anderer Mer, führte zu ihrem Niedergang. Ihre Städte und Gräber überziehen, in jeder Gegend, das Land Cyrodiil, teilweise bevölkert von untoten Leichen ihrer vormaligen Könige. Sie hinterließen auch viele Relikte, die seit Jahrhunderten im Mittelpunkt vieler Schatzjäger stehen.

Die Ayleiden werden tief bewundert, von vielen arkanen Meistern unter den modernen Altmer, die sich selbst als direkte Nachfahren dieser sehr machtvollen und fortschrittlichen antiken Mer ansehen. Deren begehren, die Macht und Position wiederzuerlangen, die von den Ayleiden inne gehalten wurde ist eines der antreibenden Inspirationen des Aldmeri-Dominions und deren Machthaber, den Thalmor.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]