Argonier

Aus Skyrim Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die reptilienartigen Argonier leben in der Schwarzmarsch. Sie beten die dort wachsenden, intelligenten Bäume an, die auch als die Hist bekannt sind. Argonier können unter Wasser atmen und besitzen eine 50-prozentige Krankheitsresistenz. Mit Heilende Haut beschleunigt sich kurzzeitig ihre Heilung.

— Aus der Spielbeschreibung


Argonier sind eine der zehn spielbaren Völker in The Elder Scrolls V: Skyrim. Diese Reptilienrasse stammt ursprünglich aus der Schwarzmarsch. Sie sind fähig für unbegrenzte Zeit unter Wasser zu atmen und können die Kraft Heilende Haut anwenden, um ihre Gesundheit schneller zu regenerieren. Viele Spieler schätzen die Argonier als das zweitbeste Volk, um die Klasse Dieb zu spielen, während hierfür allerdings die Khajiit als das beste Volk gelten.


Wie die Khajiit werden die Argonier oft als 'Tierrasse' bezeichnet, da sie von den dominanteren Völkern, den Menschen und Mer, eher als bessere Tiere betrachtet werden. Für viele Jahrhunderte lebten sie bis fast zum Ende der Dritten Ära in Sklaverei und stoßen oft nach wie vor, genauso wie die Khajiit, besonders in Skyrim auf Ablehnung und Diskriminierung. Beiden Tierrassen wird oft verboten, die größeren Städte und Festungen zu betreten. Windhelm ist hier nicht nur bekannt für das Ghetto der Dunmer, den Grauen Bezirk, sondern auch für seine ausgeschlossenen argonischen Bewohner, denen man nur gestattet eine gemeinsame Wohnung im Hafenviertel zu bewohnen.

Argonian lizard-men race face compilation.
Argonische Gesichter

Spezialfertigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fertigkeitsbonus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]